Home | Bioresonanz | Anwendung | Behandlung | News | Lexikon | Kontakt

Wie ich zu Bioresonanz kam

Als Jüngste von 3 Geschwistern hatte ich seit meiner Geburt an einer hohen Allergiebereitschaft, Asthma und Neurodermitis zu leiden. Viele Nahrungsmittel waren mir jahrzehntelang verboten und obwohl Neurodermitis keine lebensbedrohliche Erkrankung ist, wurde meine Lebensqualität und die meiner Angehörigen erheblich eingeschränkt.

Mehrere Kuraufenthalte am Toten Meer, langjährige Besuche beim Homöopathen, vielerlei gut gemeinte Hausrezepte und kiloweise verordnete Kortisonsalben konnten immer nur für kurze Zeit eine Linderung bewirken. Die jahrelange Behandlung mit Kortison hat bei mir leider auch Dauerschäden verursacht.

Neurodermitis (atopisches Ekzem oder atopische Dermatitis) ist eine für den Patienten besonders belastende Hauterkrankung. Die Haut ist trocken, rau und schuppig. Von Zeit zu Zeit wird die Haut rot, schwillt an und beginnt zu jucken. Genau dieses Jucken ist wohl das störendste Symptom der Neurodermitis.

Vor ca. 10 Jahren kam ich dann zum ersten Mal mit dem Thema Bioresonanz in Kontakt. Ich konnte mir nichts unter diesem Begriff vorstellen, wollte aber auch nichts unversucht lassen meine Krankheit zu bewältigen. Es folgten Behandlungen durch Bioresonanz, viel Disziplin bei meiner Ernährung und die ersten sichtbaren Erfolge.

Heute kann ich voller Dankbarkeit sagen, dass ich meine Krankheit bezwungen habe.

Nun ist es ist mein Ziel, auch anderen Betroffenen zu helfen. Meine Erfahrung und mein Wissen möchte ich nutzen, Betroffenen Hilfe und Kraft zu geben, den Kampf gegen Ihre Krankheit aufzunehmen.